Feiertage

Ostern: 7 (ei)nzigartige Tipps

Hefe-Hasen, DIY-Deko und mehr

Frühlingsgefühle, Osterbrunch und Eiersuche – Ostern ist nicht nur eines der wichtigsten Feste für Christen, sondern auch die ideale Einstimmung auf Frühjahr und Frühsommer. Ob stimmungsvolle Deko, leckeres Osteressen oder passende Mitbringsel – wir verraten, wie dein Osterfest ein voller Erfolg für Groß und Klein wird.

Eier lassen sich nicht nur färben, sondern werden mit speziellen Stiften und Stickern zu individuellen Kunstwerken

Ostereier selbst bemalen

Wohl kaum etwas ist so typisch für Ostern wie hübsch verzierte Eier. Das gemeinsame Basteln ist in vielen Familien eine klassische Ostertradition. Wer selbst kreativ werden möchte, sollte die Eier vorsichtig ausblasen, anschließend gut ausspülen und trocknen lassen. Nun eignen sich die Eier als perfekte Leinwand für kleine und große Bastler. Die einfachste Variante sind Kaltfarben. Hier wird die Farbe einfach in einem Glas Wasser aufgelöst, das Ei hinzugegeben und nach fünf Minuten zum Trocknen herausgeholt. Bastelfans können aber noch mehr mit den Eiern anstellen: Mit speziellen Stickern, Stiften oder Banderolen lässt sich jedes Ei in ein echtes Unikat verwandeln. Alles für die kleinen Kunstwerke findest du übrigens bei unserem McPaper.

Äste, Moos, Federn und allerlei originelle Osterdeko findest bei unserem Nanu-Nana

Natürliche Osterdeko

Sind die Eier verziert, eignen sie sich natürlich wunderbar für farbenfrohe Frühlingsdeko. Ideal hierfür sind dünne, blühende Äste oder gerade Ruten, die mit Eiern und allerlei Deko-Elementen behängt werden und den Osterschmuck perfekt zur Geltung bringen. Besonders hübsch anzusehen sind die Zweige der Forsythie oder der Sal-Weide, die im April bereits blühen. Diagonal angeschnitten und in Wasser gestellt halten sich die Äste einige Wochen. Optimal ist ein lichtdurchfluteter Platz, denn so öffnen sich die Blüten jeden Morgen aufs neue. Ebenfalls schön anzusehen sind Naturmaterialien wie Moos, Holzscheiben und Federn. Doch auch wenn sich Deko aus Moos gut auf der heimischen Fensterbank macht, ist hier Vorsicht geboten, denn Moos sammeln ist in vielen Gegenden verboten. Gut nur, dass unser Nanu-Nana von echtem Moos über Naturholz und Federn alles für ein stimmungsvolles Osterfest bereithält.

Die liebevoll zusammengestellten Gewürzmischungen von Violas‘ runden den Osterbrunch ab

Feines fürs Fest

Ein reichhaltiger Osterbrunch gehört an Ostern vielerorts dazu. Klar, dass die richtige Tischdeko nicht fehlen darf. Hierfür eignen sich ebenfalls natürliche Materialien, frische Blumen und kleine Osternester. Die perfekte Ergänzung sind liebevolle zusammengestellte Gewürzmischungen von Violas‘ – zum Beispiel „Ich will aufs Osterei“ mit Meersalz und rotem Pfeffer. Wer es bunt mag, findet hier außerdem viele essbare Osteraccessoires, wie Hasen-Esspapier oder Ostergras. Ebenfalls schick: Die passenden Osterservietten und leckere Mini-Konfitüren von Thalia. Brot und Brötchen werden natürlich stilecht im Weidenkorb serviert. Perfekt eignet sich hier zum Beispiel der kleine Kartoffelkorb von unserem Bio Company. Wer sich um den Familienfrieden sorgt, kann mit einer Sitzordnung gegensteuern und Streithähne zumindest räumlich trennen. Jeder Gast wird an seinem Platz von einem kleinen Aufmerksamkeit und einem Namensschild begrüßt – und der Osterfrieden ist gesichert.

Die süßen Schokotiere von arko machen in jedem Osternest eine gute Figur

Nicht nur für Nesthäkchen

Legen Hasen eigentlich Eier? Selbstverständlich nicht! Ein gefülltes Osternest ist für Kinder trotzdem DAS Osterhighlight. Doch woher stammt der Brauch eigentlich? Wie viele christliche Feste geht auch Ostern auf ein heidnisches Fest zurück. Im Frühjahr wurde die Fruchtbarkeitsgöttin Ostera geehrt, auf die auch der Name „Ostern“ zurückgeht. Ihre Symbole waren zum einen der Hase, da sich die Nagetiere schnell vermehren, aber eben auch Nester und Eier, die für Neuanfang und Fruchtbarkeit stehen. Die alten Symbole wurden kurzerhand für den christlichen Brauch übernommen. Sollten sich die Kleinen also über eierlegende Säugetiere wundern, hast du nun eine Erklärung zur Hand. Übrigens: Wunderschöne Osternester findest du bei unserem Nanu-Nana. Neben Eiern, freuen sich kleine Naschkatzen natürlich auch über Süßes, zum Beispiel von unserem Arko.

Mit einem Hasenausstecher von Violas‘ zauberst du im Nu niedliche Osterhasen

Süße Hefe-Hasen

Hefezopf mal anders! Auch hier dient, wie beim klassischen Osterzopf, ein Hefeteig als Grundlage. Doch statt Flechtkunst wird der Teig hier von süßen Hasen-Ausstechern in Form gebracht. Für ca. zehn Hasen brauchst du:

- 30 Gramm frische Hefe

- 200 ml Milch

- 500 g Mehl

- 80 g Zucker

- 100 g weiche Butter

- 5 Eigelb

- Mehl zum Ausrollen

- 3 EL Schlagsahne

- Hagelzucker

- Rosinen

- gestiftete Mandeln

Die Hefe wird zerbröselt und in der lauwarmen Milch gelöst. Hefemilch, Mehl, Zucker, Butter und vier Eigelb mit dem Handrührer zu einem glatten Teig rühren und an einem warmen Ort abgedeckt 30 Minuten gehen lassen. Die Arbeitsplatte mit Mehl bestäuben, den Teig auf einen Zentimeter Dicke ausrollen und mit einer Hasenform ausstechen. Die fertigen Hasen auf ein Backblech mit Backpapier geben und an einem warmen Ort erneut 20 Minuten gehen lassen. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen, das übrige Eigelb mit der Sahne verquirlen, die Hasen damit bestreichen und mit Hagelzucker, Rosinen und Mandeln verzieren. Im vorgeheizten Ofen ca. 15-20 Minuten goldgelb backen. Guten Appetit!

Eugen Verpoorten verfeinerte das als Advocaat bekannte Getränk und erfand so den Eierlikör

Eggcelent Anstoßen

Pur, auf Schokoladeneis oder als raffiniertes Topping für den Nachtisch – Eierlikör ist der Drink zum Osterfest. Wer jedoch denkt, dass die hochprozentige Spezialität zu Ostern erfunden wurde, hoppelt auf dem Holzweg. Ursprünglich stammt der Likör nämlich von den südamerikanischen Ureinwohnern und wurde nicht mit Eiern, sondern aus Avocados hergestellt. Die Kolonialfahrer verfeinerten das Ur-Rezept mit Rum und Rohrzucker und nannten es fortan nach der Avocado „Advocaat“. Da die grünen Früchte in hiesigen Breitengraden schlecht gedeihen, kam ein findiger Holländer namens Eugen Verpoorten im 19. Jahrhundert auf die Idee die Avocado mit dem Gelben vom Ei zu ersetzen und die Mischung mit ausgewählten Gewürzen zu verfeinern. Der Eierlikör war erfunden! Übrigens: Wer verschiedene Varianten vor dem Kauf fürs Fest testen möchte, sollte sich unsere Eierlikör-Verkostung am Ostersamstag nicht entgehen lassen. Auf dem Programm stehen Spezialitäten von REWE, Bio Company, Lindner, Thalia, Violas‘ und Arko.

Mehr Osterspaß gibt‘s am Ostersamstag bei uns!

Noch mehr Osterspaß

Du hast noch nicht genug von Hasen, Eiern und Nestern? Dann komm zu unserem Osterspaß und probiere dich durch ausgewählte Eierliköre, während sich die Kids bei unserer Osterolympiade in Disziplinen wie Eierlauf, Hasensprung und Ostereierangeln austoben, schminken lassen oder beim Basteln kreativ werden.

03.04.2019

Dieser Browser ist veraltet.

Der Browser muss aktualisiert werden, um diese Website korrekt darzustellen. Jetzt aktualisieren

×