Halloween

9 Pranks fürs Büro und daheim

Geisterhafter Gruselspaß

Was gehört zu Halloween wie Kürbisse, Hexen und Vampire? Richtig, Streiche! Nicht nur wer umherziehenden Kindern am 31. Oktober Süßes verwehrt, muss mit einer kleinen unliebsamen Überraschung rechnen. Dass Pranks boomen, zeigen auch unzählige Horror-Streiche auf YouTube. Es muss allerdings nicht immer gleich der Horror-Clown sein – wir stellen 9 Wege vor, um deinen Mitmenschen einen kleinen Schauer über den Rücken zu jagen.

Mit „Zahnschwarz“ von unserem Spiele Max lässt sich schon so einiges an Schabernack treiben

Der schwarze Zahn

Jemanden mit einen Grinsen erschrecken? Das geht! Du benötigst lediglich ein Spezialmittel aus unserem Spiele Max, mit dem du beliebig viele deiner Zähne gruselig schwarz einfärbst. Ein breites Grinsen zur Begrüßung tut das Übrige. Und harmlos ist das Ganze natürlich auch, denn die Farben sind für die Zähne komplett unbedenklich.

Theaterblut von McPaper ist ebenfalls nützlich, um seinen Mitmenschen einen kleinen Schrecken einzujagen

Das Blutbad

Du brauchst: Kunstblut und eine Requisite, wie einen abgetrennten Horrorfuß oder einen blutigen Finger. Zur Not tut es aber auch ein einfaches Küchenmesser. Nimm deine Requisiten mit auf die Toilette und richte damit ein schaurig schönes Blutbad an. Achte darauf, dass du nichts von der Sauerei abbekommst und verlasse das Bad als wäre nichts gewesen, damit niemand Verdacht schöpft. Der nächste, der den Raum betritt, wird einen ganz schönen Schreck bekommen.

Selbst Menschen, die mit Spinnen ganz gut klarkommen, werden sich vor diesem Modell gruseln

Die Spinne auf der Tür

Besorge dir eine Plastikspinne. Binde nun eine Stück Schnur an deine Spinne und befestigte das andere Ende mit einem Stück Tesafilm am Türrahmen. Platziere die Spinne so auf der geschlossenen Tür, dass sie der nächsten Person, die die Tür öffnet, an dem Faden entgegenfällt und erfreue dich an dem Schock im Gesicht deines ahnungslosen Opfers.

Ein Mauszeiger, der sich selbstständig macht, kann die Kollegen zur Weißglut treiben. Drahtlose Mäuse gibt‘s bei unserem MediaMarkt.

Die Geistermaus

Du willst deinen Kolleginnen oder Kollegen an Halloween einen harmlosen Streich spielen? Wir hätten da eine Idee: Besorge dir eine drahtlose Maus und schließe sie am Computer deines Lieblingskollegen an, wenn er gerade nicht da ist. Nun kannst du den Cursor ab und zu leicht bewegen. Aber Vorsicht! Übertreibst du es allerdings mit der Geistermaus, wird deine Zielperson schnell misstrauisch. Wer nur gelegentlich am Cursor wackelt, hat länger Spaß.

Rote Kontaktlinsen von unserem McPaper sind ideal für harmlosen Grusel-Spaß

Die Gruselaugen

Bei unserem McPaper findest du nicht nur Schul- und Bürobedarf, sondern momentan auch gruselige Kontaktlinsen. Wenn du jemandem damit einen echten Schrecken einjagen möchtest, solltest du darauf achten, dass der- oder diejenige deine Augen anfangs nicht sieht. Eine Sonnenbrille, Kapuze oder ein gesenkter Blick kann helfen. Wirst du angesprochen, reicht ein abruptes Starren in die Augen deines Gegenübers, um ihm oder ihr einen ordentlichen Schrecken einzujagen.

Gerade dann wenn man sie am wenigsten erwartet, sind kleine Plastikspinnen am wirkungsvollsten. Diese Modelle hier findest du bei Spiele Max.

Ekelhygiene

Plastikspinnen gibt es an Halloween fast überall. Gut so, denn die kleinen Insekten lassen sich wunderbar da platzieren, wo deine Opfer sie am wenigsten erwarten. Wie wäre es zum Beispiel im Kühlschrank, in der Brotdose oder im Seifenspender im Bad? Denn mal ehrlich, so wirklich angenehm ist der Anblick der achtbeinigen Krabbeltiere wohl für niemanden. Allerdings eigenen sich hier natürlich nicht nur Spinnen. Auch Würmer, Maden und anderes gruseliges Getier ist (un-)gern gesehen.

Ein harmloser Bluetooth-Speaker z.B. von MediaMarkt sorgt – gut versteckt – für eine Kakophonie des Grauens

Das Orchester des Schreckens

Verstecke einen Bluetooth-Lautsprecher an einer unauffälligen Stelle daheim oder im Büro. Gut geeignet ist ein anderer Raum als der, in dem du dich gerade aufhältst. Schließlich soll der Verdacht, etwas mit dem Spuk zu tun zu haben, nicht auf dich zurückfallen. Sind deine ahnungslosen Opfer beschäftigt, kannst du gruselige Schreie, Stöhnen oder andere Geräusche über den Lautsprecher abspielen. Profi-Tipp: Stelle vorher eine "Grusel-Playlist" zusammen, die sich langsam steigert. Beginne mit einem gruseligem Knarren oder Quietschen und steigere dann langsam Lautstärke und Horror-Intensität.

Gut hinter der Tür platziert, sorgt das Zombie-Poster sicherlich für einen kleinen Schock

Die Zombietür

Spiele Max hat nicht nur Spielzeug und Kinderkleidung sondern auch ein breites Halloween-Sortiment. Hier findest du ein Zombie-Poster, das sich an so gut wie jede Tür anbringen lässt. Damit der Streich funktioniert, solltest du das Poster natürlich so befestigen, dass dein Opfer den Zombie nicht sofort entdeckt. Wird die Tür geschlossen, liefern Zombie und deine Performance den Rest. Schaue in Panik auf die Tür und schreie in dem Moment, in dem sich dein Opfer zur Tür dreht und erfreue dich an der Panik, die du damit stiftest.

Harmlos, aber gut! Der Münztrick zählt schon zu den Klassikern unter den Streichen – nicht nur zu Halloween.

Die Geldmünze

Zugegeben, besonders gruselig ist dieser Streich nicht gerade. Dafür kannst du dein Opfer damit regelrecht zur Weißglut treiben. Klebe einfach eine Münze mit Sekundenkleber (bitte nur draußen) oder mit doppelseitigem Klebeband auf dem Boden fest. Verstecke dich in Sichtweite und warte auf den nächsten, der vergeblich versuchen wird, die Münze aufzuheben. Viel Spaß damit!

23.10.2019

Dieser Browser ist veraltet.

Der Browser muss aktualisiert werden, um diese Website korrekt darzustellen. Jetzt aktualisieren

×