Diese Seite ist nicht mehr aktuell und steht nur noch im Archiv zur Verfügung.

26.3.2020 · 18:00–19:00

Autorenlesung bei Thalia

Ulrike Ackermann stellt ihr Buch "Das Schweigen der Mitte" vor

Am Donnerstag, den 26. März, lädt die Wissenschaftliche Buchgesellschaft wbg um 18 Uhr zur Lesung bei Thalia im Schloss mit der Autorin Ulrike Ackermann ein. Bei der Lesung stellt sie ihr Buch "Das Schweigen der Mitte – Wege aus der Polarisierungsfalle" vor.

Zum Buch:

Wenn die Demokratie in der Krise steckt und der gesellschaftliche Zusammenhalt bröckelt, geht es ans Kerngeschäft der Intellektuellen. Doch allzu oft münden die hitzigen Debatten in fatale Polarisierungen. Ackermann plädiert für eine Rückbesinnung auf antitotalitäre und liberale Traditionen, um die politische Mitte intellektuell neu zu besetzen.

Zur Autorin:

Prof. Dr. Ulrike Ackermann ist Politikwissenschaftlerin und Soziologin. 2009 gründete sie das John Stuart Mill Institut für Freiheitsforschung, das sie seitdem leitet. 2008 wurde sie als Professorin berufen und lehrte bis 2014 Politische Wissenschaften mit dem Schwerpunkt „Freiheitsforschung und Freiheitslehre“ in Heidelberg. 2002 gründete und leitete sie das Europäische Forum an der Berlin Brandenburgischen Akademie für Funk und Print.

18.3.2020

Dieser Browser ist veraltet.

Der Browser muss aktualisiert werden, um diese Website korrekt darzustellen. Jetzt aktualisieren

×